Chess Classic

Victor Bologan Chess960 Rapid World Championship
GM Victor Bologan – FiNet-Open-Sieger 2007
28.-30. Juli 2009, 18:30 Uhr, Rheingoldhalle Mainz

Information CCM9
Live-Portal
News
Eventüberblick
Ausschreibung
Turnierplan 1
Turnierplan 2
Ablaufplan Startzeiten
Plakat
Akkreditierung
Übernachtungsangebote
Siegerliste (.pdf)
Homepage Chess Tigers
14. GRENKELEASING
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
6. Chess960
Rapid World Championship
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
8. FiNet Chess960 Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
16. ORDIX Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Kombinationswertung (.pdf)
Partien (.pgn)
Talentturniere U16
Plakat

3. Mini-Ordix Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)

3. Mini-FiNet Open
Infos
Teilnehmerliste
Paarungen und Ergebnisse
Partien (.pgn)
5. Livingston Chess960
Computer WM
Infos
Ergebnisse (.pdf)
Partien (.pgn)
Exhibition
Simultan mit
Levon Aronian
Infos und Ergebnisse
Clubs & Accessoires
Gourmet Club
Kinder Club
Chess Classic Mainz
CCM Bildergalerie
Partiendatenbanken
Pressespiegel CCM7
Impressionen CCM6 (.pdf)
CCM Twitter Feed
CCM 2009
CCM 2008 | CCM 2007
CCM 2006 | CCM 2005
CCM 2004 | CCM 2003
CCM 2002 | CCM 2001
27. Juli - 2. August 2009 Rheingoldhalle, Mainz
Chess Classic Mainz 2009 (CCM9)
Information
Anmeldung, Turnierplan, alle Nachrichten







     











  






  U29 OSG Baden-Baden
  U29 SC Vaterstetten
  U29 SC 1979 Hattersheim
  U27 SC Frankfurt-West
  U20 SF Deizisau
  U14 SF Kelkheim
  U11 SC Bad Soden
  U11 SF Stockstadt
  U11 SV Groß-Gerau
  U10 Chess Tigers Siegerland
  U10 Hamburger SK von 1830
  U9 SV Spk Grieskirchen
  U5 SC Bad Nauheim
  U5 SV Fortschritt OSchatz
  U5 SV Nürtingen
  U4 SVg 1920 Plettenberg
  U4 PSV Uelzen 1924
  U4 Schachmatt Weiterstadt
  U4 SF Kelsterbach
  U4 Sfr. Heidesheim
  U4 SK 1980 Gernsheim
  U4 TSG 1861 Grünstadt
  U4 Union Ansfelden
  U3 SK Bad Homburg 1927
  U2 Post-SV Memmingen
  U2 Üwh s.b.M. Braunschweig
  U1 Berthold-Martin-Haus
  U1 SKH GSS1 Schwalbach

  SV Jedesheim 1921
  SC Schalksm.-Hülscheid
  SV Hilden 1922
  SK 1929 Mainaschaff
  SV 1947 Walldorf
  SC Reutlingen
  SC Landskrone
  SK Doppelbauer Kiel
  SG Zürich
  TSV Schott Mainz
  SC Horben
  SF Heimersheim
  SC Werl 81
  SF 1876 Göppingen
  SF HN-Biberach 1978
  SC Springer Trittenheim
  SF Konz-Karthaus 1921
  SK Cham
  SG Siebengebirge
  SC Eckersweiler
  SV Marsberg
  SC Lahn/Limburg

  FiNet AG
  TaunusSparkasse

Chess Classic

Chess Classic Mainz – Ende einer Ära
Kosten-/Nutzen-Relation erfordert für Mainz eine klare Entscheidung

15.02.2011 - Ein Jahrzehnt voller Engagement und Leidenschaft fürs internationale Schnellschach kann in Mainz nicht fortgesetzt werden. Eine glänzende Dekade von 2001 bis 2010 mit bahnbrechenden Innovationen in der Turnierorganisation für Welt- und Regionalklasse und das „Mainzer System“ Chess960, realisiert nach den Ideen des amerikanischen Weltmeister Robert James „Bobby“ Fischer, machten den Unterschied zu den üblichen klassischen Turnieren. Geschwindigkeit und Entertainment, Service und Komfort für Zuschauer und Teilnehmer ließen das über 2000 Jahre alte königliche Spiel mit der ebenso alten Stadt Mainz für eine Woche im Sommer verschmelzen. Angetrieben von der 1994 noch in Frankfurt geborenen Idee, die kleine Schachwelt mit der großen Gesellschaft zu verbinden, war „die“ Maxime der Gestalter. Das komplexe Spiel durch technische Ressourcen verständlicher, erlebbarer und genießbarer für Laien zu machen ohne die Experten und Traditionalisten zu brüskieren wurde konsequent umgesetzt. Von nationaler und internationaler Seite aus wurde diese jährliche Begegnungsstätte der Schachspieler als äußerst gelungen und anerkennend bewertet. Die Klarheit und Zuverlässigkeit der jährlich stattfindenden Weltmeisterschaftskämpfe im klassischen Schnellschach und des Chess960 inklusive der Open für die Qualifikation wurden zur liebgewonnenen und hochgeschätzten Kontinuität – die Organisatoren hatten in viel Groß- und Kleinarbeit eine „Marke“ geschaffen. Das Chess Classic Ambiente mit Rheingoldhalle, Congress Centrum und Hilton Mainz, direkt am Rhein gelegen und doch mitten in der Stadt, war ideal und einmalig für eine Spitzen- und Breitensport-Veranstaltung.


Das Autogrammposter von 2009 war der große "Renner".

Warum denn dann „in drei Teufels Namen“ keine Fortsetzung, werden sich die Freunde der Chess Classic Mainz fragen? Vielleicht trifft ja die Antwort des damaligen Weltmeisters Vladimir Kramnik im Jahre 2001 die Wahrheit am ehesten, nachdem er gerade den scheinbar unbesiegbaren Garry Kasparov in London entthront hatte. Auf die Frage des Hauptsponsors beim Championsdinner:„Wie wichtig ist Ihnen die erste und einzige Begegnung mit dem Fide-Weltmeister Viswanathan Anand aus Indien hier in Mainz: „Nicht so wichtig, es ist ja nur Schnellschach“.

Die Stadt Mainz mit ihrem Oberbürgermeister Jens Beutel und der Chess Tigers e.V. mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Hans-Walter Schmitt bedanken sich mit Respekt bei den langjährigen Sponsoren, den Spielern und Zuschauern, den internationalen Journalisten und den vielen ehrenamtlichen Helfern in den letzten siebzehn atemberaubend vorbeirauschenden Jahren. Sieben Jahre in Frankfurt, gefolgt von zehn Jahre in Mainz haben wir voller Inspiration, Kompetenz, Leidenschaft und Herzblut sehr gerne gestaltet und realisiert. Arthur Schnitzlers Zitat trifft es am Besten: „Am Ende gilt doch nur, was wir getan und gelebt – und nicht, was wir ersehnt haben“.

Wir entschuldigen uns bei der amtierenden Chess960-Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk, dem Chess960-Weltmeister Hikaru Nakamura und seinem Herausforderer Alexander Grischuk, beim aktuellen GrenkeLeasing-Weltmeister Gata Kamsky, dem 11-maligem Rekord-gewinner Viswanathan Anand und den vielen Freunden der Chess Classic, weil es im Jahre 2011 keine Titelkämpfe mehr geben wird. Sollte ein „Weißer Ritter“ auftauchen, der der Chess Classic finanziell eine Zukunft geben möchte, weil er den Gegenwert höher oder wenigstens genauso hoch wie die bisherigen Sponsoren einschätzt, werden wir, die Chess Tigers, bereit sein!

Chess Tigers e.V.
Vorstandsvorsitzender Hans-Walter Schmitt


Das Chess Classic-Team 2010 verabschiedet sich


Statistiken aller Chess Classic Hauptveranstaltungen
1994 - 2010

Chess Classic Sieger im traditionellen Schnellschach
1996 - 2010

Jahr Name, Vorname Teilnehmer / Modus Punkte Kategorie / Elo-Schnitt
1996 Shirov, Alexei 4 doppelrundig / Finale 6½ / 8 18 / 2681
1997 Anand, Viswanathan 4 doppelrundig / Finale 7½ / 10 19 / 2705
1998 Anand, Viswanathan 4 doppelrundig / Finale 5½ / 10 s 22 / 2781
1999 Kasparov, Garry 4 vierrundig 7½ / 12 21 / 2764
2000 Anand, Viswanathan 6 doppelrundig 7½ / 10 s 21 / 2767
2001 Anand, Viswanathan 2 zehnrundig / Duell 5 / 10 s 22 / 2796
2002 Anand, Viswanathan 2 achtrundig / Duell 4½ / 8 20 / 2748
2003 Anand, Viswanathan 2 achtrundig / Duell 5 / 8 20 / 2746
2004 Anand, Viswanathan 2 achtrundig / Duell 5 / 8 20 / 2750
2005 Anand, Viswanathan 2 achtrundig / Duell 5 / 8 21 / 2754
2006 Anand, Viswanathan 2 achtrundig / Duell 5 / 8 21 / 2751
2007 Anand, Viswanathan 4 doppelrundig / Finale 6½ / 10 20 / 2730
2008 Anand, Viswanathan 4 doppelrundig / Finale 7 / 10 21 / 2768
2009 Aronian, Levon 4 doppelrundig / Finale 7½ / 10 19 / 2721
2010 Kamsky, Gata 701 11 Runden Swiss 10 / 11 20 / 2727

Die erste Siegerehrung 2001 mit (v.l.n.r.) Mainzer OB Jens Beutel. Vladimir Kramnik, Viswanathan Anand, Hans-Walter Schmitt und Schatzmeister Jürgen Wienecke

Viswanathan Anand und seine persönliche Chess Classic Bilanz:
11 Mal Schnellschach-Weltmeister, 1x Chess960 Vize-Weltmeister, 280 Partien in 7 Simultans (+242 / =32 / -6) und 3 Matches gegen Fritz on Primergy (+2 / -1)

Der alte neue Schnellschachweltmeister - Levon Aronian

Der neue Schnellschachweltmeister - Gata Kamsky

Mit einer Chess Classic Rating von 2788 die Mainzer Nr. 2 - Vugar Gashimov

Auswertung GRENKE Rapid World Championship

Chess Tigers Rating Library


Schnellschach-Open Sieger (traditionelles Schnellschach)
1994 - 2010

Jahr Name, Vorname Teilnehmer / Runden Punkte Kat. / Top10 Elo-Schnitt
1994 Chernin, Alexander 183 / 11 13 / 2569
1995 Lalic, Bogdan 158 / 11 14 / 2580
1996 Lobron, Eric 263 / 11 10 15 / 2618
1997 Beim, Valery 277 / 11 9 15 / 2608
1998 Fritz on Primergy 319 / 11 16 / 2642
1999 van Wely, Loek 432 / 11 17 / 2663
2000 Rublevsky, Sergei 292 / 15 12½ 17 / 2657
2001 Adams, Michael 484 / 11 17 / 2667
2002 Bologan, Viktor 498 / 11 9 17 / 2654
2003 Grischuk, Alexander 500 / 11 17 / 2675
2004 Grischuk, Alexander 542 / 11 18 / 2686
2005 Radjabov, Teimour 546 / 11 19 / 2705
2006 Kasimdzhanov, Rustam 632 / 11 18 / 2699
2007 Navara, David 762 / 11 19 / 2714
2008 Nepomniachtchi, Ian 693 / 11 18 / 2686
2009 Mamedyarov, Shakhriyar 694 / 11 10 19 / 2717
2010 Kamsky, Gata 701 / 11 10 20 / 2727

2009 wurde Gata Kamsky mit 7/11 nur 89., 2010 mit drei Punkten mehr Weltmeister!

Alexander Grischuk ist der einzige Spieler, der das große Open zweimal gewinnen konnte.

Mit 118,5 Punkten bei 15 Teilnahmen ist GM Klaus Bischoff
der erfolgreichste Punktesammler aller Open

Die beste Frau der Chess Classic mit 86,0 Punkten bei
15 Teilnahmen ist Bischoffs Lebensgefährtin WIM Ingrid Lauterbach


Chess960-Weltmeister
von 2001 - 2009

Jahr Name, Vorname Teilnehmer / Modus Punkte Kategorie / Elo-Schnitt
2001 Leko, Peter 2 achtrundig 4½ / 8 20 / 2741
2003 Svidler, Peter 2 achtrundig 4½ / 8 20 / 2745
2004 Svidler, Peter 2 achtrundig 4½ / 8 19 / 2723
2005 Svidler, Peter 2 achtrundig 5 / 8 21 / 2754
2006 Aronian, Levon 2 achtrundig 5 / 8 21 / 2767
2007 Aronian, Levon 4 doppelrundig/Finale 6½ / 10 20 / 2747
2009 Nakamura, Hikaru 4 doppelrundig/Finale 7½ / 10 21 / 2763

Der jüngste Chess960-Weltmeister der Geschichte - Hikaru Nakamura


Chess960-Weltmeister Frauen

Jahr Name, Vorname Teilnehmer / Modus Punkte Kategorie / Elo-Schnitt
2006 Kosteniuk, Alexandra 2 achtrundig 5½ / 8 8 / 2453
2008 Kosteniuk, Alexandra 4 doppelrundig/Finale 8 / 10 10 / 2504

Die beste Chess960-Spielerin der Welt - Alexandra Kosteniuk


Chess960-Weltmeister Senioren

Jahr Name, Vorname Teilnehmer / Modus Punkte Kategorie / Elo-Schnitt
2006 Hort, Vlastimil 2 achtrundig 4 / 8s 12 / 2539


Chess960-Weltmeister Junioren

Jahr Name, Vorname Teilnehmer / Modus Punkte Kategorie / Elo-Schnitt
2006 Harikrishna, Pentala 2 achtrundig 4½ / 8s 15 / 2624


FiNet Open Sieger (Chess960)
von 2002 - 2009

Jahr Name, Vorname Teilnehmer / Runden Punkte Kat. / Top10 Elo-Schnitt
2002 Svidler, Peter 131 / 11 9 17 / 2653
2003 Aronian, Levon 179 / 11 17 / 2675
2004 Almasi, Zoltan 207 / 11 18 / 2688
2005 Aronian, Levon 207 / 11 18 / 2696
2006 Bacrot, Etienne 248 / 11 18 / 2696
2007 Bologan, Viktor 280 / 11 19 / 2717
2008 Nakamura, Hikaru 236 / 11 9 18 / 2687
2009 Grischuk, Alexander 263 / 11 20 / 2727

Chess960 Weltrangliste


Unzicker Gala80 2005

Partien zum Nachspielen und Downloaden



Statistiken aller Chess Classic Rahmenveranstaltungen
1994 - 2009

Standard Simultans (40 Teilnehmer)
1994 - 2010

Datum Spieler ELO Farbe Ergebnis Prozent Zeit
08.07.1994 Viswanathan Anand 2725 W +34/=5/-1 91,25 4h 22min
09.07.1994 Viswanathan Anand 2725 W +36/=4/-0 95,00 3h 03min
30.06.1995 Vladimir Kramnik 2730 W +32/=8/-0 90,00 4h 58min
17.11.1995 Viswanathan Anand 2725 S +33/=7/-0 91,25 3h 19min
29.06.1996 Vladimir Kramnik 2775 S +24/=14/-2 77,50 5h 05min
28.06.1997 Veselin Topalov 2725 W +31/=7/-2 86,25 4h 27min
20.06.1998 Peter Leko 2670 W +33/=6/-1 90,00 3h 35min
04.07.1999 Judit Polgar 2677 W +32/=6/-2 87,50 2h 58min
19.06.2000 Garry Kasparov 2851 W +35/=5/-0 93,75 4h 20min
20.06.2000 Vassily Ivanchuk 2709 W/S +31/=5/-4 83,75 4h 46min
21.06.2001 Viswanathan Anand 2794 W +36/=2/-2 92,50 3h 19min
22.06.2001 Vladimir Kramnik 2797 W +33/=7/-0 91,25 4h 58min
14.08.2002 Ruslan Ponomariov 2743 W +30/=8/-2 85,00 4h 09min
04.08.2004 Alexei Shirov 2725 W/S +25/=11/-4 76,25 5h 05min
10.08.2005 Alexander Grischuk 2720 W +29/=8/-3 82,50 2h 45min
15.08.2006 Viswanathan Anand 2779 W +31/=8/-1 87,50 4h 02min
13.08.2007 Vassily Ivanchuk 2762 W +35/=4/-1 92,50 4h 52min
28.07.2008 Viswanathan Anand 2798 W +38/=2/-0 97,50 4h 31min
27.07.2009 Levon Aronian 2768 W +34/=6/-0 92,50 3h 52min
06.08.2010 Viswanathan Anand 2800 W/S +34/=4/-2 90,00 4h 23min
Schnitt Ø 2750 +32/=7/-1 88,75 4h 15min

Viswanathan Anand ist auch der erfolgreichste Simultanspieler aller Chess Classic


Standard Simultan (25 Teilnehmer)

Datum Spieler ELO Farbe Ergebnis Prozent Zeit
14.08.2002 Alexandra Kosteniuk 2459 W +15/=3/-6 70,00 5h 29


Chess960-Simultans (20 Teilnehmer)

Datum Spieler IPS Farbe Ergebnis Prozent Zeit
13.08.2003 Peter Leko 2746 W +15/=5/-0 87,50 3h 18min
13.08.2003 Peter Svidler 2744 W +15/=5/-0 87,50 2h 46min
04.08.2004 Peter Svidler 2755 W +15/=4/-1 85,00 2h 46min
16.08.2006 Levon Aronian 2752 W +16/=3/-1 87,50 2h 29min
06.08.2010 Alexandra Kosteniuk 2583 W +16/=4/-0 90,00 3h 13min
Schnitt Ø 2716 +15/=4/-1 87,00 3h 00min

Keine(r) holte mehr Punkte beim Chess960-Simultan als Alexandra Kosteniuk


Chess960 Computer Weltmeisterschaften
2005 - 2009

Jahr Sieger / Programmierer Teilnehmer / Modus Ergebnis
2005 Spike / Böhm & Schäfer 19 / Schweizer System 5½/7
2006 Shredder / Mayer-Kahlen 20 / Schweizer System 7½/9
2007 Rybka / Rajlich 4 / doppelrundig + Finale 6½/9
2008 Rybka / Rajlich 4 / doppelrundig + Finale 11½/16
2009 Rybka / Rajlich 4 / doppelrundig + Finale 14½/16


Zweikämpfe Mensch vs Maschine (Traditionelles Schach)
1998 - 2000

1998 Viswanathan Anand - Fritz on Primergy 1½ : ½
1999 Viswanathan Anand - Fritz on Primergy 2½ : 1½
2000 Vladimir Kramnik - Fritz on Primergy 1½ : ½
2000 Viswanathan Anand - Fritz on Primergy ½ : 1½
2000 Peter Leko - Fritz on Primergy 1½ : ½
2000 Alexander Morozevich - Fritz on Primergy ½ : 1½
2000 Alexei Shirov - Fritz on Primergy 1 : 1


Zweikämpfe Mensch vs Maschine (Chess960)
2000 - 2006

2000 Artur Jussupow - Fritz on Primergy (Shuffle) 0 : 2
2004 Levon Aronian - The Baron 1 : 1
2005 Zoltan Almasi - Shredder 0 : 2
2005 Peter Svidler - The Baron 1½ : ½
2006 Peter Svidler - Spike ½ : 1½
2000 Teimour Radjabov - Shredder 0 : 2

Partiedatenbanken aller Chess Classics zum Download


_______________________________________________________________________





Hans-Walter Schmitt

Published by Mike Rosa

Dieser Artikel wurde 20614 Mal aufgerufen.


Copyright © 2015 Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V.